Ich bin die Heinzelin!

Wer ich bin

Ich bin Lelia Sabrina Lippert, Ihre Heinzelin. Geboren wurde ich 1982 in der Nähe von Magdeburg. Nach dem Schulabschluss 1999 und der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zur Kinderpflegerin waren mein Partner und ich, vor allem nach der Geburt unseres ersten Kindes, über mehrere Jahre hinweg immer wieder als Pflegeeltern tätig. Unsere Pflegekinder stammten zum Teil aus sehr windigen sozialen Verhältnissen, so dass wir viel Übung darin erlangt haben, selbst „schwierigen“ Kindern eine gute Zeit zu verschaffen.

Seit 2006 lebt unsere vierköpfige Familie (wir Eltern und unsere zwei Kinder, vier und acht Jahre) im Süden Leipzigs. An der Grenze zwischen der bunten Südvorstadt und dem noch bunteren Connewitz gestalten wir unseren Alltag mit all den kleinen und großen Freuden und Schwierigkeiten, die er nun mal mit sich bringt. Wir sind „eine ganz normale Familie“, mit allem was eben so dazu gehört. Eine bessere Ausbildung und Qualifizierung zur Heinzelin kann ich mir nur schwer vorstellen.

Wie es kommt, dass ich Ihnen meine Heinzeleien anbiete

Vor allem in den ersten Jahren als Mutter hatte ich von mir selbst nicht den Eindruck, ein Organisationsgenie oder ein Sparfuchs zu sein. Wir mussten mit wenig Zeit und manchmal noch weniger Geld haushalten, und dabei natürlich trotzdem darauf achten, dass für alles gesorgt ist. Außerdem hatte hier und da auch noch der eine oder andere Freund eine kleine oder größere Sorge, die mitgetragen sein wollte. Spätestens nach der Geburt unserer Tochter fiel mir dann auf, dass ich offensichtlich doch ganz gut mit den Anforderungen des Alltags jonglieren kann, und immer wieder Lösungswege finde, die einem im ersten Moment vielleicht gar nicht einfallen. Da unsere Kinder nun größer werden (und der Freundeskreis immer sorgenfreier wird), habe ich genügend Kapazitäten und große Lust, meine Vielseitigkeit in der Bewältigung der Alltäglichkeiten des Lebens auch anderen Menschen anzubieten. Und da ich mittlerweile den Wert meiner Hilfe auch selbst sehen und schätzen kann, biete ich sie gerne auch als Dienstleistung an.

Auf welche Weise ich Ihnen helfe

Kurz gesagt: ich helfe Ihnen so, wie ich auch selbst gerne Hilfe erhalten möchte.

Niemand braucht Besserwisser, die einem jede nur denkbare Standardlösung um die Ohren hauen. Wenn man Hilfe braucht, dann liegt das doch wohl daran, dass die Standardlösungen eben nicht funktionieren oder man sich zu ihnen ganz einfach nicht in der Lage fühlt! Ich kenne das aus meinem eigenen Leben und weiß, dass ich von demjenigen verstanden werden möchte, der mir hilft. Außerdem kann ich es selbst nicht leiden, wenn derjenige, dem ich mich anvertraue, mir seine Lösungen überstülpt. Erstens funktioniert das langfristig sowieso nicht, zweitens fühle ich mich dann mit meinen Wünschen und Sorgen und auch als Person nicht respektiert und anerkannt. Ich selbst möchte mich nicht klein oder dumm oder unfähig fühlen, wenn mich jemand unterstützt. Ich möchte das Gefühl haben, dass mir jemand, der mich respektiert, gerne hilft. Und so gut ich es vermag, werde ich auf genau diese Weise für Sie da sein.

Wofür die Heinzelin da ist

Es hat in meinem Leben viele Jahre gedauert, bis ich erkannt habe, wie wichtig es ist, Bescheid zu sagen, wenn ich etwas brauche. Ich sehe auch bei vielen anderen Menschen die Angst, dass ihnen eine Bitte abgeschlagen wird. Also lieber erst gar nicht fragen, oder? Wir leben allerdings auch in einer sehr komplizierten Zeit mit sehr komplexen Anforderungen, so dass kaum noch jemand alles allein erledigen kann. Gerade Familien mit Kindern können davon sicher ein Lied singen. Ich empfinde als es als sehr befreiend, mich nun auch mit einer Bitte um Hilfe an Andere wenden zu können. In meinem Leben gibt es seitdem weniger Unerledigtes, weniger Aufgeschobenes und ganz insgesamt weniger Sorgen im Rucksack. Teilweise bezahle ich für Unterstützung, teilweise bekomme ich sie geschenkt. Mir helfen zu lassen, hat nicht nur mein eigenes Leben schöner gemacht, sondern auch das meiner ganzen Familie. Mit einer sehr großen Freude biete ich meinen Kunden an, auf diese Weise ebenfalls zu mehr Lebensqualität zu finden. Meine Hilfe kostet zwar Geld, dafür gebe ich sie allerdings jederzeit von Herzen. Ich weiß, wie gut es ist, manchen kleinen und großen Sorgen des Lebens nicht allein gegenüber zu stehen.

Was Sie von mir erwarten können

Im ersten Abschnitt auf dieser Seite haben Sie ja bereits erfahren, wer ich bin. So haben Sie vielleicht auch ein Bild davon, was mein Alltag mir jeden Tag abverlangt. Ich bin Partnerin, Mutter, Selbstständige, Freundin,... Und um all das sein zu können, muss ich eben auch Zuhörerin sein, Köchin, Pflegepersonal, Zuhörerin, Lehrerin, Lektorin, Reisebegleiterin, Botin, Innenarchitektin, Lebensberaterin, Sekretärin, Begleitservice, Kräuterhexe, Seelsorgerin, Diplomatin...

Mit gesundem Menschenverstand, einem großen Herzen, viel Ausdauer und Geduld und sicher auch mit etwas Lebenserfahrung kann ich Sie bei all jenem unterstützen, was man als "den ganz normalen Wahnsinn des Alltags" bezeichnen kann. Sie werden mich in praktischen und auch in zwischenmenschlichen Belangen kaum sprachlos erleben. Solange Sie von mir keine kompetente Rechtsberatung oder medizinische Diagnosen erwarten, können Sie davon ausgehen, dass ich immer mindestens einen guten Vorschlag dafür habe, wie ich sie bei der Bewältigung ihrer Aufgaben unterstützen kann. Fordern Sie mich heraus!

Was Sie nicht von mir erwarten können

Meine Arbeit versteht sich nicht als Ersatz für die von kompetenten Fachleuten. Der Grund ist ganz einfach: ich bin keine kompetente Fachfrau. Bitte bedenken Sie, dass meine Unterstützung immer diejenige eines freundlich und gerne helfenden Mitmenschen ist. Natürlich werde ich selbst darauf achten, dass ich nicht zu viel Verantwortung übernehme oder mich auf dünnes Eis begebe. Allerdings sind in erster Linie Sie aufgerufen, immer zu bedenken, dass ich im Rahmen einer persönlichen Unterstützung für Sie tätig bin, keinesfalls aber einer fachlichen.

Ihre Heinzelin